x

Menü

 

 

Soziales Engagement im Jahr 2018

15.01.2019

Forschung zur Aktivierung des Immunsystems gegen Leukämie

Die Laborforschung von Herrn Prof. Zeiser (Leiter der Sektion für Tumorimmunologie, Innere Medizin I, Universitätsklinikum Freiburg)

Es ist eine langjährige Tradition des Unternehmens der Familie Petrei, die Laborforschungen des Prof. Zeiser zu unterstützen.

Die Arbeitsgruppe von Prof Zeiser klärt/forscht in präklinischen Modellen und an Patientengewebe welche Auswirkungen bestimmte Mutationen in den Leukämiezellen, wie beispielsweise die FLT3-ITD Mutation oder die JAK2 V617F Mutation, auf das Immunsystem haben. Seine Forschungsgruppe konnte im Jahr 2018 zeigen, dass Leukämiezellen die Produktion des Botenstoffs Interleukin-15 einstellen und dem Immunsystem einen Wachstumsfaktor entziehen.

Wird das Signal, dass die Mutation verursacht, durch ein Medikament blockiert, so ist die Produktion des Botenstoffs wieder möglich und die Leukämiezellen können eliminiert werden. Diese Arbeit wurde im Journal Nature Medicine veröffentlicht. In einer weiteren Arbeit konnte die Gruppe der Forscher von Prof. Zeiser zeigen, dass die Mutation von JAK2 dazu führt, dass PD-L1 auf den bösartigen Zellen hochreguliert wird. Das Molekül PD-L1 hemmt die Aktivierung von T-Zellen, was wiederrum dazu führt, dass der Krebs dem Immunsystem entkommen kann. Diese Arbeit wurde 2018 im Journal Science Translational Medicine veröffentlicht.

 

Soziales Engagement im Jahr 2018 

Prof. Dr. med. Robert Zeiser

 

Universitätsklinik Freiburg im Breisgau.

www.uniklinik-freiburg.de

 

Knochenmark mit Infiltration von Leukämiezellen (rot)